Studiengang Schiffbau und Meerestechnik (Kohorte w20)

Musterverlauf C  Master Schiffbau und Meerestechnik (SBMS)
Legende:
Kernqualifikation PflichtVertiefung PflichtSchwerpunkt PflichtAbschlussarbeit Pflicht
Kernqualifikation WahlpflichtVertiefung WahlpflichtSchwerpunkt WahlpflichtÜberfachliche Ergänzung
LP
Semester 1ArtSWS
Semester 2ArtSWS
Semester 3ArtSWS
Semester 4ArtSWS
1
Strukturanalyse von Schiffen und meerestechnischen Konstruktionen
Strukturanalyse von Schiffen und meerestechnischen KonstruktionenVL2
Strukturanalyse von Schiffen und meerestechnischen KonstruktionenUE2
Seeverhalten von Schiffen und Schiffbaulabor (Teil 2)
SchiffbaulaborPR2
Studienarbeit Schiffs- und Meerestechnik
Masterarbeit
2
3
Maritime Technik und meerestechnische Systeme (Teil 2)
Analyse meerestechnischer SystemeVL2
Analyse meerestechnischer SystemeUE1
4
5
6
High-Order FEM
High-Order FEMVL3
High-Order FEM1
7
Schiffsvibrationen
SchiffsvibrationenVL2
SchiffsvibrationenUE2
8
9
10
11
12
Numerische Algorithmen in der Strukturmechanik
Numerische Algorithmen in der StrukturmechanikVL2
Numerische Algorithmen in der StrukturmechanikUE2
13
Schiffssicherheit
SchiffssicherheitVL2
Schiffssicherheit2
Ausgewählte Themen der Schiffs- und Meerestechnik (Teil 2)
Auswahl aus Katalog
14
15
16
Technische Schwingungslehre
Technische SchwingungslehreIV4
17
18
Ausgewählte Themen der Schiffs- und Meerestechnik (Teil 1)
Auswahl aus Katalog
19
Seeverhalten von Schiffen und Schiffbaulabor (Teil 1)
Seeverhalten von SchiffenVL2
Seeverhalten von SchiffenUE2
20
21
22
Manövrierfähigkeit und Schiffshydrodynamik beschränkter Gewässer
Manövrierfähigkeit von SchiffenVL2
Schiffshydrodynamik beschränkter GewässerVL2
23
Maritime Technik und meerestechnische Systeme (Teil 1)
Einführung in die Maritime TechnikVL2
Einführung in die Maritime TechnikUE1
24
25
26
27
28
Eistechnik
Schiffskonstruktionen für die PolarregionenPBL2
EistechnikVL2
EistechnikUE1
29
30
31
32
33
Betrieb & Management (siehe Katalog) - 6LP
Nichttechnische Angebote im Master (siehe Katalog) - 6LP

Die Veranstaltungen aus dem Katalog sind im Studienverlauf je nach Semesterarbeitsbelastung in Höhe der geforderten Anzahl an Leistungspunkten flexibel zu belegen.