Studiengang Materialwissenschaft (Kohorte w19)

Musterverlauf C  Master Materialwissenschaft (MAMS)
Vertiefung Konstruktionswerkstoffe
Legende:
Kernqualifikation PflichtVertiefung PflichtSchwerpunkt PflichtAbschlussarbeit Pflicht
Kernqualifikation WahlpflichtVertiefung WahlpflichtSchwerpunkt WahlpflichtÜberfachliche Ergänzung
LP
Semester 1ArtSWS
Semester 2ArtSWS
Semester 3ArtSWS
Semester 4ArtSWS
1
Mehrphasige Materialien
Angewandte Computermethoden für MaterialwissenschaftenPBL3
Polymermatrix VerbundwerkstoffeVL2
Phänomene und Methoden der Materialwissenschaften
Phasengleichgewichte und UmwandlungenVL2
Experimentelle Methoden der MaterialcharakterisierungVL2
Moderne Funktionsmaterialien
Moderne FunktionsmaterialienSE2
Masterarbeit
2
3
4
5
6
7
Materialphysik und atomare Materialmodellierung
MaterialphysikVL2
Atomare MaterialmodellierungVL2
Übungen zur Materialphysik und -modellierungUE2
Fortgeschrittenenpraktikum Materialwissenschaften
Fortgeschrittenenpraktikum MaterialwissenschaftlichenPR6
Studienarbeit Moderne Probleme der Materialwissenschaften
8
9
10
11
12
13
Ringvorlesung: Multiskalenmaterialien
MultiskalenmaterialienVL6
Mechanische Eigenschaften
Mechanisches Verhalten spröder MaterialienVL2
Theorie der VersetzungsplastizitätVL2
14
15
16
17
18
19
Kunststoffe
Aufbau und Eigenschaften der KunststoffeVL2
Verarbeitung und Konstruieren mit KunststoffenVL2
Faser-Kunststoff-Verbunde
Konstruieren mit Faser-Kunststoff-VerbundenVL2
Aufbau und Eigenschaften der Faser-Kunststoff-VerbundeVL2
Materialprüfung, Bauzustands- und Schadensanalyse
Materialprüfung, Bauzustands- und SchadensanalyseVL3
Materialprüfung, Bauzustands- und SchadensanalyseUE1
20
21
22
23
24
25
Metallische und Hybride Werkstoffe für den Leichtbau
Fügen von Polymer-Metall LeichtbaustrukturenVL2
Fügen von Polymer-Metall LeichtbaustrukturenPR1
Metallische Werkstoffe für den LeichtbauVL2
26
27
28
29
30
Betrieb & Management (siehe Katalog) - 6LP
Nichttechnische Ergänzungskurse im Master (siehe Katalog) - 6LP

Die Veranstaltungen aus dem Katalog sind im Studienverlauf je nach Semesterarbeitsbelastung in Höhe der geforderten Anzahl an Leistungspunkten flexibel zu belegen.